Loading.....
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Einige transdermale Systeme enthalten in einer der Schichten eine metallische Komponente, meistens aus Aluminium.
Die durch die MRI-Geräte erzeugten Hochfrequenzfelder können in diesem leitenden Material zu einer Konzentration elektrischer Ströme führen, welche ausreichen können, um Verbrennungen hervorzurufen.
Es wird daher allgemein empfohlen, das Tragen eines TTS zu erwähnen und dieses vor der Untersuchung zu entfernen, ausser das Pflaster enthält garantiert keine leitfähigen Materialien.

Gemäss unseren Recherchen enthalten z.B. folgende Pflaster Aluminium: Emla Patch, Neupro, Nicorette invisi, Nicotinell Patch, Nitroderm TTS, Rivastigmin Zentiva und Scopoderm TTS (Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

In einigen Fällen wird in der Fach- oder Patienteninformation darauf hingewiesen, dass das Pflaster vor einer MRI-Untersuchung oder dem Einsatz elektrischer Felder (z.B. Kardioversion, Defibrillation) entfernt werden muss.

Quellen:
Fachinformation: Neupro, Nicorette invisi, Nicotinell Patch, Nitroderm TTS 
Base publique des médicaments, RCP: Emla, Scopoderm, Rivastigmine Zentiva
Pharmacie HUG, Patchs: structure et aspects pratiques, 23.08.2019
ANSM Point d’information 2014 Patchs – Dispositifs transdermiques : Attention à leur utilisation

Zurück
Login
Login