Loading.....
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Tuberkulintest prüft die Reaktion von Mykobakterien-spezifischen Gedächtnis-T-Zellen. Dabei kommt es nach vorangegangenem Kontakt mit mykobakteriellen Antigenen zur Bildung eines zellulären Infiltrats, was sich als Induration an der Injektionsstelle messen lässt. 

Der Tuberkulintest wird jetzt insbesondere für Kinder < 5 Jahre für die Suche nach einer möglichen Tuberkulose-Infektion im Rahmen von Umgebungsuntersuchungen, bei HIV-Infektion oder als Ausgangsuntersuchung vor einer immunsuppressiven Behandlung verwendet. 

Für Kinder > 5 Jahre und Erwachsene wird empfohlen, den Bluttest (Interferon Gamma Release Assay, IGRA) zu verwenden.

Zur Durchführung wird ausschliesslich die intradermale Technik empfohlen. Eine Dosis von 0,1 ml Tuberkulin PPD RT23 (zwei 2 Tuberkulineinheiten) wird intradermal an der Beugeseite des Unterarms injiziert. Zur Injektion wird eine 1-ml-Spritze mit Kurzschliffnadel (26 G) verwendet, die mit der angeschrägten Seite nach oben zeigend in die oberste Hautschicht eingeführt wird. Die Induration wird 48 bis 72 Stunden nach der Verabreichung gemessen. 

Der Tuberkulintest Tuberkulin PPD RT 23 SSI Inj Lös 2 E/0.1ml wurde Ende 2017 vom Markt zurückgezogen. Seitdem steht in der Schweiz kein anderer THT zur Verfügung. 
Sofern verfügbar, können andere Hauttests mit EU-Zulassung importiert werden, es braucht keine Sonderbewilligung von Swissmedic für den Import von Tuberkulin in der Schweiz. Beispiel:
Tuberkulin PPD RT23 SSI 2 T.E., Injektionslösung 10x1.5ml (Hersteller Pharmore GmbH)

Dieser Test kann von einer Apotheke direkt bei der Firma pharmavertrieb-heinze.de in Deutschland bestellt werden. Das Tuberkulin kann vom Schweizer Grossisten Galexis importiert und in einer speziellen Kühlbox geliefert werden. Von der Bestellung bis zur Lieferung vergehen meist 2-3 Arbeitstage.

Gemäss Empfehlungen des Kompetenzzentrums Tuberkulose der Lungenliga Schweiz ist bei Kindern < 5 Jahren der THT dem Bluttest vorzuziehen. Aufgrund einer relativ hohen Rate an nicht verwertbaren Ergebnissen und der Schwierigkeiten mit der Entnahme von venösem Blut bei Kleinkindern kann deshalb keine allgemeine Empfehlung zur Verwendung von IGRA-Bluttests anstelle des Tuberkulinhauttests bei dieser Altersgruppe ausgesprochen werden. IGRAs können allerdings in ausgewählten Fällen und in Situationen, in denen der THT nicht verfügbar ist, zum Einsatz kommen.

Eine TB-Hotline (0800 388 388) steht Gesundheitsfachleuten kostenlos zur Verfügung. Experten beantworten in deutscher, französischer und italienischer Sprache Fragen von medizinischen Fachpersonen bezüglich Tuberkulosebehandlung.

Quellen:
Kompetenzzentrum Tuberkulose, Handbuch Tuberkulose - revidierte Version Januar 2021
Kompetenzzentrum Tuberkulose / Lungenliga Schweiz, Import von Tuberkulin in die Schweiz, 20.02.2020

Zurück
Login
Login