Loading.....

Parapharmazie


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In der Schweiz ist das erste sogenannte Closed-Loop-System (MiniMed 670G, Medtronic) für Typ-1-Diabetiker erhältlich. Der Vertrieb erfolgt direkt über den Hersteller nach Verschreibung durch einen Diabetologen. In den USA erfolgte die Markeinführung bereits vor drei Jahren. In Deutschland wurde das System erst kürzlich zugelassen.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der neue Ausbruch des Coronavirus weckt Bedenken und wirft viele Fragen betreffend Schutzmasken auf.

Das BAG hat noch keine offiziellen Empfehlungen herausgegeben, wird aber zu gegebener Zeit die Bevölkerung darüber informieren, ob Schutzmasken verwendet werden sollen oder nicht.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bevölkerung
Das Tragen von Hygienemasken wird der Bevölkerung erst empfohlen, wenn Ausbrüche der pandemischen Grippe in der Schweiz auftreten. Für Kinder wird das Tragen von Masken nicht empfohlen. Masken sind nur im Zusammenhang mit den übrigen empfohlenen Hygienemassnahmen sinnvoll, welche von Kindern häufig nicht verstanden oder eingehalten werden können. Zudem müssen Masken tragende Personen in der Lage sein, bei allfälligen Beschwerden (zB eingeschränkte Atmung) ihre Maske selbständig zu entfernen.

In 2009 hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfohlen, einen persönlichen Vorrat von 50 Hygienemasken (Typ II oder IIR) pro Person (ausser Kinder) anzulegen.

Gesundheitspersonal
Für das Gesundheitspersonal werden Atemschutzmasken FFP2/FFP3 empfohlen. Diese werden in den frühen Pandemiephasen (Phase 3 und 4 WHO) und bei speziellen Arbeiten im Spital getragen. Für Menschen mit Atemschwierigkeiten können diese Masken gefährlich sein.

Für die Allgemeinbevölkerung werden Atemschutzmasken nicht empfohlen, da sie aufgrund ihrer schwierigeren Handhabung und des geringeren Tragekomforts von der Bevölkerung unsachgemäss angewendet werden könnten und somit unwirksam wären.

Quelle:
_BAG - Hygienemasken


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Schutzmasken sind in verschiedenen Schutzstufen und Ausführungen erhältlich:


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Kultivierung von legalem Hanf (=THC-Gehalt <1%) mit erhöhtem Gehalt an CBD (Cannabidiol) wurde stark intensiviert und zahlreiche Produkte zur äusserlichen Anwendung gelangten auf den Markt.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Listeriose ist eine Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Listeria monocytogenes verursacht wird, welches in der Natur fast überall vorkommt und allgemein durch Lebensmittel übertragen wird. Als Infektionsquelle kommen einerseits tierische Lebensmittel (z.B. Fleisch und Wurstwaren, Fisch, Rohmilch und Milchprodukte, insbesondere Käse), aber auch pflanzliche Lebensmittel (z.B. vorgeschnittene Salate) in Frage.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

GHB (Gamma-Hydroxybuttersäure) wurde primär als Narkosemittel verwendet. Später wurde die Substanz als Freizeitdroge mit euphorisierender und enthemmender Wirkung unter dem Namen «Liquid Ecstasy» bekannt, obwohl chemisch kein Bezug zu Ecstasy (MDMA) besteht. In jüngster Zeit erlangte GHB unter der Bezeichnung «K.O.-Tropfen» traurige Berühmtheit, da es in krimineller Absicht unbemerkt in ein Getränk des Opfers gemischt werden kann.
Abhängig von der absorbierten Dosis und der individuellen Sensibilität können folgende Wirkungen auftreten: leichter Rausch, tiefes Koma, Euphorie, Entspannung, Enthemmung, Schläfrigkeit, tiefer (komatöser) Schlaf oder Bewusstlosigkeit. Der Effekt tritt innerhalb von 10-30 Minuten nach der Einnahme ein und dauert 1-3 Stunden an.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vom Äquator bis zum Polarkreis sind Mücken weitverbreitet. Im Sommer können sich die Arten der nördlichen Länder besonders aggressiv verhalten und so die schönsten Ferien verderben.
Mücken und Zecken können auch Überträger zahlreicher Pathogene wie Viren, Bakterien oder Parasiten sein. Es wird daher empfohlen, sich je nach Krankheitsrisiko entsprechend zu schützen.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Harnsäure ist das Endprodukt im Purinstoffwechsel (Nukleinsäuren aus Eigensynthese und Nahrung). Sie wird zu 75% renal in Form von wenig löslicher Harnsäure und besser löslichen Uraten ausgeschieden. Das relative Verhältnis hängt vom pH-Wert des Urins ab. Je höher der pH-Wert (>5.8) desto höher ist die Uratkonzentration. Umgekehrt gilt, je saurer der Urin, desto mehr Harnsäure ist darin vorhanden.



Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Externe Antiparasitika gegen Ektoparasiten bei Haustieren gibt es als Spot-on zur topischen Anwendung, als Halsband oder als Spray mit Insektiziden und/oder Akariziden. Diese Produkte werden allgemein zur Prävention des Befalls durch Insekten (Flöhe, Haarlinge (=Mallophaga)) und Milben (Zecken) eingesetzt. Bestimmte Produkte wirken als Repellentien gegen stechende Insekten (Sand- und Stechmücken).


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

PROBIOTIKA: Probiotika sind lebende Mikroorganismen, vorwiegend Bakterien und Hefen, welche gesundheitsfördernde Eigenschaften haben sollen. Nach der Einnahme überleben die Keime im Darmtrakt und wirken direkt auf die Darmflora, indem sie lokal das Wachstum und die Erneuerung der vorhandenen Mikroorganismen fördern. Unerwünschte oder pathogene Keime werden verdrängt und die bakterielle Flora verbessert.
Am häufigsten verwendet werden Milchsäurebakterien (Bifidobakterien und Lactobacillen), bestimmte Stämme von Streptokokken, Enterokokken und Escherichia coli sowie der Hefestamm Saccharomyces boulardii (Bestandteil aktiver Bierhefe).

Die probiotischen Lactobakterien unterscheiden sich von denjenigen, welche in der Joghurtherstellung verwendet werden. In der Produktion werden Streptokokkus thermophilus und Lactobacillus bulgaricus eingesetzt.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Vergleich zu Erwachsenen benötigen Kinder deutlich mehr Energie und Proteine pro Kilogramm Körpergewicht. Deshalb ist es wichtig die Trink- und Sondennahrungen den besonderen Ernährungsbedürfnissen der kleinen Patienten anzupassen.
Kinder mit chronischen Krankheiten können ihren erhöhten Nährstoffbedarf durch orale Ernährung oft nur ungenügend abdecken. Sie benötigen dann eine Sondenernährung.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Diagnose und Vorsorge von Krankheiten werfen immer viele Fragen auf. In diesem Zusammenhang sind Urinschnelltests in Form von Teststreifen besonders gefragt. Diese ermöglichen einen qualitativen oder semi-quantitativen Nachweis von Komponenten, welche beim Gesunden normalerweise kaum oder gar nicht im Urin vorkommen.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für Drogenschnelltests werden z.B. Urin- und Speichelproben als Analysenmaterial verwendet. Es stehen sowohl Einzel- als auch Kombitests zum qualitativen Nachweis bestimmter Stoffe zur Verfügung. Die in der Schweiz erhältlichen Produkte haben wir für Sie tabellarisch zusammengestellt (kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Login
Login