Loading.....
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat sich für die Zulassung von Semaglutid (Rybelsus®, Tabletten à 3 mg, 7 mg und 14 mg) ausgesprochen. Es handelt sich dabei um den ersten oralen GLP-1-Agonisten zur Behandlung von Diabetes Typ 2 bei Erwachsenen. Rybelsus® ist in den USA bereits zugelassen.
Der Markteinführungstermin für die EU ist noch nicht bekannt. Für die Schweiz liegen noch keine Angaben vor.

In der Schweiz stehen mehrere GLP-1-Agonisten zur subkutanen Applikation bei Diabetes Typ 2 zur Verfügung, darunter auch Semaglutid (Ozempic®).

Rybelsus® wird nicht zur Erstlinientherapie bei Diabetes Typ 2 empfohlen.
Eine Monotherapie mit Rybelsus® senkte den HbA1c-Wert im Vergleich zu Placebo signifikant. Nach 26 Wochen sank der HbA1c-Wert um mindestens 7% bei 69% der Patienten mit einmal täglich 7mg und bei 77% bei denjenigen mit einmal täglich 14 mg. Unter Placebo erreichten nur 31% diesen Wert.

Die empfohlene Anfangsdosis beträgt einmal täglich 3 mg, mindesten 30 Minuten vor dem ersten Essen, Trinken oder der Einnahme anderer Medikamente des Tages. Semaglutid verlangsamt die Magenentleerung und verändert die Resorption anderer, oraler Medikamente.
Bezüglich Nebenwirkungen wurden am häufigsten Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö, Appetitverlust und Obstipation beobachtet.

Patienten, die mit Ozempic® 0.5 mg zur subkutanen Injektion behandelt werden, können auf die orale Therapie wechseln, indem sie bis 7 Tage nach der letzten Injektion mit Rybelsus® 7 mg oder 14 mg beginnen. Für Ozempic® 1 mg gibt es keine Äquivalenzdosis.

Quellen:
_FDA - online, FDA approves first oral GLP-1 treatment for type 2 diabetes, September 2019
_Rybelsus® tablets, Highlights of Prescribing Information
_European Medicines Agency - online
_Medical Letter 23/2019/p178

Zurück
Login
Login