Loading.....
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Ankunft des Frühlings und die milden Temperaturen verleiten uns zu Freizeit- und Sportaktivitäten im Freien. Das BAG bittet die Bürgerinnen und Bürger, sich zu informieren und auf die Gefahr von Zeckenstichen zu achten.

Die Saison, in der Zecken besonders aktiv sind, beginnt je nach Witterung im März und endet im November. Von April bis Oktober veröffentlicht das BAG jeweils in der ersten Monatshälfte einen Lagebericht mit den gemeldeten Fallzahlen der zeckenübertragenen Krankheiten.
In den letzten fünf Jahren wurde eine Zunahme der jährlichen Inzidenz von FSME in der Schweiz und in mehreren europäischen Ländern, insbesondere in Deutschland, beobachtet. Eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich vor dieser Krankheit zu schützen, ist die Impfung.
-Borreliose: die hochgerechnete Anzahl Fälle entspricht bislang dem Mittel der Vorjahre.
-Tularämie: nach der tendenziellen Zunahme der letzten Jahre liegen die diesjährigen Fallzahlen bislang unter denen der beiden Vorjahre. 

Die Häufigkeit von Zeckenstichen wird seit 2015 über die BAG mitfinanzierte App Zecke erfasst und 2021 erstmals in diesem Bericht dargestellt.

Zudem erstellt das BAG in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Landestopographie, Swisstopo, Karten, die über das regionale Risiko eines Zeckenstiches bzw. einer FSME-Infektion informieren.
Das Risiko für Zeckenstiche wird häufig mit Waldspaziergängen in Verbindung gebracht, es besteht aber auch in Gärten: In Frankreich ist die Anzahl gemeldeter Zeckenstiche in Gärten von 28 % zwischen 2017 und 2019 auf 47 % während des ersten Lockdowns von März bis Mai 2020 gestiegen.

Quellen:
BAG Bulletin 16/21, Zeckenübertragene Krankheiten - Lagebericht Schweiz
Anses, Attention aux tiques, y compris dans les jardins, 27.04.2021

Links:
BAG, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) - gemeldete Stichorte

Zurück
Login
Login