Loading.....
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Begriff Antivenin ist definiert als ein Immunserum für die Behandlung von Gifttierbissen.
Für Notfälle bei Bissen durch einheimische oder exotische Giftschlangen und einzelne Giftspinnen können Ärztinnen und Ärzte allenfalls benötigte Antivenine über das Netzwerk der Schweizerischen Antivenin-Depots „ANTIVENIN-CH“ beziehen. Die teilnehmenden Antivenin-Depots nehmen die Seren für die behördlich registrierten Giftschlangen an Lager und publizieren ihre Bestände in einer gemeinsamen Liste.

In der Schweiz sind zwei Vipernarten heimisch: die Kreuzotter (= Vipera berus) und die Aspisviper (= Vipera aspis).

Über das Netzwerk der schweizerischen Antivenin-Depots sind für die einheimischen Viperarten drei Antivenine verfügbar:

Viperfav polyvalent Ampullen 4 ml Lösung (Sanofi Pasteur MSD Frankreich)
Zusammensetzung: F(ab')2-Immunglobulinfragmente von Vipera aspis, Vipera berus, Vipera ammodytes
Herkunft: Pferd
Bemerkung: einziges Antivenin bei Bissen durch Aspisviper

ViperaTab Concentrate for Infusion (Flynn Pharma, UK), 2 Ampullen 4 ml
Zusammensetzung: Polyvalent Immune Fab (Ovine), Vipera berus
Herkunft : Schaf

European Viper Venom Antitoxin Ampulle 10 ml (Institut of Immunology Inc., Zagreb, Croatie
Zusammensetzung: Immunglobulin-Fragmente F(ab')2 von Vipera ammodytes, Vipera berus
Herkunft : Pferd

Gemäss Tox Info Suisse ist die sehr kostspielige Antivenintherapie nur äusserst selten indiziert. Die Verabreichung muss durch einen Arzt erfolgen, da es zu schweren Nebenwirkungen kommen kann.

Quelle:
_Tox Info Suisse, ANTIVENIN-CH

Zurück
Login
Login